Kreativangebot - Winter

März 2019

Schule schwänzen für den Klimaschutz

Februar 2019

Friday for Future

Am letzten Freitag, den 01.02.2019, haben Schüler der Montessori Schule Dachau den Unterricht geschwänzt, damit sie auf eine Demonstration für unser Weltklima gehen konnten. Bei der Demonstration auf dem Marienplatz in München (die jeden Freitag um 11 Uhr stattfindet) waren rund 2.500 Schüler/-innen (laut der Abendzeitung 1000 weniger als am 28.02.2019). Die Schüler/-innen demonstrierten für das Ende der Kohlekraftwerke, die enorme Mengen an CO2 ausstoßen, da die Politiker von sich aus nichts ändern.

Angefangen hat es damit, dass die schwedische Schülerin Greta Thunberg streikte, bzw. seit August 2018 jeden Freitag die Schule schwänzt. Sie will, dass in ihrem Heimatland Schweden das Pariser Übereinkommen (Erneuerung des Kyoto Protokolls) eingehalten wird. Sie war letztes Jahr bei der Klimakonferenz in Katowice und wird dieses Jahr beim Wirtschaftsforum sein. Mittlerweile demonstrieren in zehn Ländern Schüler/innen für den Klimaschutz und hoffentlich bald noch in mehreren Ländern.

Persönliche Erlebnisse

Theresa und Luis (X10/11):
Für mich war es ein angenehmes und gleichzeitig energiegeladenes Erlebnis. Man hat bemerkt, dass sich die meisten Personen auf der Demonstration mit dem Thema beschäftigt haben, sie hatten selbstgefertigte Plakate dabei und machten alle motiviert mit. Außerdem waren unter anderem auch ältere Personen da, die auf einen zugekommen sind und uns gesagt haben, wie toll sie es finden, dass auch endlich wir Jugendlichen uns für Politik und das Klima einsetzen. Die Sprecher waren im gleichen Alter wie wir selbst und sie haben einen dazu gebracht, aufmerksam zuzuhören. Ich hoffe, dass die Demos weiterhin veranstaltet werden und sich bald "unser Klima verbessert".

Plätzchenaktion für die Bahnhofsmission

Januar 2019

Am Montag den 17.12.18 fuhr die Lama Klasse mit der S-Bahn zum Münchner Hauptbahnhof. Weil wir nach unserer Exkursion zur Bahnhofs Mission und zu anderen sozialen Einrichtungen gesehen haben, wie schlecht es anderen Menschen geht, wollten wir diesen Menschen in der Adventszeit etwas Gutes tun. So hat sich die ganze Klasse ins Zeug gelegt und hat mit viel Eifer am Freitag schüsselweise Plätzchen gebacken. Alle hatten Spaß daran etwas Gutes zu tun.

Die Bahnhofsmission ist eine Hilfsorganisation, die Menschen in Not sofort hilft. Am Montag vor Weihnachten gaben wir mit Frau Grübler und Frau Botz dort unsere Plätzchen (Schokocrossies, Butterplätzchen und Kokosmakronen) ab. Wir hatten sogar noch Weihnachtskarten an die Obdachlosen geschrieben.

Alle Mitarbeiter haben sich sehr gefreut und fanden es schön, dass eine Klasse sich die Mühe gibt um Arbeitslosen oder Menschen, denen es auf eine andere Weise nicht gut geht, etwas zu schenken. Sie haben uns versprochen, die Plätzchen am Heiligabend an die Hilfsbedürftigen zu verteilen.

Im Anschluss sind wir auf den Weihnachtsmarkt in der Residenz gegangen und hatten viel Spaß. Dort hat uns Frau Grübler als Belohnung einen leckeren Kinderpunsch gekauft und allen wurde wieder warm. Viele haben sich auch einen Crêpe oder gebrannte Mandeln gekauft. Dann war Schule aus und die Mühe hatte sich gelohnt.

David, Alina, Patrick

Musik AG Ganztag

Januar 2019

Mit Mikro über eine Anlage zu singen, mal am Schlagzeug zu sitzen oder die Tontechnik zu steuern, macht Spaß. Ein gemeinsamer Auftritt beim alljährlichen Sommerfest oder einer anderen Gelegenheit ist immer ein schönes Ziel, auf das wir hinarbeiten.

Schach AG Ganztag

Januar 2019

Schachmatt in 3 Zügen? So schnell geht es nicht bei uns in der Schach AG. Am Dienstagnachmittag wird taktiert und diskutiert, oft kommt es anders als man denkt aber spannend ist es auf jeden Fall.

Die U-18 Wahl

Januar 2019

In der Schule haben wir viel über die Landtagswahlen gelernt. Wir haben z.B. viele der verschiedenen Parteien (CSU, SPD, Die Grünen, Die Freien Wähler, AFD) kennengelernt, Wahlvideos von den kleineren Parteien angeguckt und Referate über die verschiedenen Parteien gehalten. Einmal waren wir sogar in Dachau unterwegs und haben uns die Wahlplakate angeschaut und darüber diskutiert. Und dann am Freitag, eine Woche vor der Wahl, haben wir selber gewählt. Es kamen zwei Frauen des Dachauer Jugendrates zu uns, die mit uns die Wahl durchführten. Sie hatten sogar Wahlkabinen und Wahlurnen aufgebaut.

Wir hatten allerdings nur eine Stimme. Ganz im Gegenteil zu den Erwachsenen, die haben nämlich zwei Stimmen. Das war für uns alle eine ganz interessante Erfahrung.

Elena

P.S. Hier seht ihr die Ergebnisse der Wahl an unserer Schule.

U-18 Wahl

WebBeitrag Anleitung

In dieser Anleitung findet Ihr/finden Sie alle notwendigen Informationen über Format, Länge und Ansprechpartner. Für Rückfragen sind wir gerne unter Webredaktion erreichbar. VIELEN DANK, Eure Webredaktion!