Zeitzeugengespräch mit Abba Naor

November 2021

Dieses Jahr hatten wir wieder die große Ehre, Herrn Abba Naor, Überlebender des Holocaust, an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Herr Naors Geschichte über das Leben und Überleben im Ghetto und KZ, der Verlust seiner Kindheit und Familie und die persönlichen Schilderungen dieser schrecklichen Zeit hinterlassen Spuren, eine Geschichtsstunde der etwas anderen Art für unsere Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler.

Apfelernte auf dem Obergrashof

Oktober 2021

Als erstes haben wir auf einer Wiese die Äpfel vom Boden aufgehoben. Unter manchen Bäumen lagen viele, unter manchen wenige Äpfel. Mit den Äpfeln wollten wir Kuchen backen. Es gab drei Arbeitsgruppen. Gewaschen haben wir die Äpfel in einem kleinen Betonbecken, in das mit Sonnenstrom Wasser geflossen ist. Dann haben wir die Äpfel fein geschnitten. In der zweiten Gruppe war es schön, denn in einer Schublade lag warmes Holz an dem ich mir die vom Wasser so kalten Hände aufwärmen konnte. An der letzten Station haben wir Bleche mit Teig belegt. Das war schwer, denn wir hatten nur wenig Teig.

Als die Kuchen im Ofen waren gingen wir zu den Kühen. Unterwegs haben wir Karotten mitgenommen, die waren lecker! Die Kühe haben mit der Zunge eine Schlaufe gemacht und die Karotte in den Mund gerollt, das sah ganz witzig aus. Die Zunge war rot-blau, wie meine Hände im Winter. Wir saßen auf Strohballen, haben Karotten gegessen und den Kühen zugeschaut. Dann sind wir zurückgegangen und haben den Apfelkuchen aus dem Ofen geholt. Die Kuchen waren total lecker. Ich hatte viel Spaß bei diesem Ausflug.
(Johanna)