Ein süßer Ausflug in eine Schokoladenfabrik mit der Rubin-Klasse

Juni 2024   |   Constanze Marquardt & Sarah Gruner

Am 24. April hatten die Schülerinnen und Schüler der Rubinklasse das Vergnügen, eine Schokoladenfabrik zu besuchen. Dieser Ausflug versprach nicht nur eine Menge Spaß, sondern auch eine lehrreiche Erfahrung rund um das Thema Schokolade.

Vom Moment des Betretens der Fabrik bis zum Abschied wurden die Schülerinnen und Schüler von einem Duft aus Schokolade und Süßigkeiten begrüßt, der ihre Sinne sofort beflügelte. Die Schülerinnen und Schüler waren fasziniert von den riesigen Maschinen und den präzisen Abläufen, die erforderlich sind, um Schokolade in verschiedenen Formen und Geschmacksrichtungen herzustellen.

Ein Höhepunkt des Besuchs war die Möglichkeit, den Schokoladenherstellern bei ihrer Arbeit zuzusehen und sogar selbst Hand anzulegen. Unter Anleitung der Fachleute durften die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Schokoladentafeln gestalten, indem sie verschiedene Zutaten hinzufügten und ihre Kreativität auslebten. Es war ein echtes Vergnügen zu sehen, wie stolz sie auf ihre selbstgemachten Kreationen waren.

Am Ende des Besuchs verließen die Schülerinnen und Schüler die Schokoladenfabrik mit vollen Bäuchen, aber auch mit einem reichen Schatz an Wissen über die Welt der Schokolade. Dieser Ausflug wird sicherlich lange in Erinnerung bleiben und könnte sogar das Interesse an Berufen in der Lebensmittelindustrie geweckt haben.

Vielen Dank an den Vater eines Schülers, dessen Unternehmen uns diese wunderbare Gelegenheit offenbarte!

Erste-Hilfe-Kurs

Juni 2024   |   Constanze Marquardt & Sarah Gruner

In unsere Montessori-Schule steht nicht nur die intellektuelle Entwicklung der Schüler im Mittelpunkt, sondern auch ihre ganzheitliche Bildung und ihr Wohlbefinden. Ein wichtiger Bestandteil davon ist die Fähigkeit, in Notfallsituationen angemessen zu reagieren.

Aus diesem Grund fand kürzlich an unserer Schule ein Erste-Hilfe-Kurs für die Rubin-Klasse (Mittelstufe) in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz den Kreisverband Dachau statt. Die Idee, Erste-Hilfe-Kurse in den Schulalltag zu integrieren, entspringt einem tiefen Verständnis dafür, wie wichtig es ist, dass junge Menschen lernen, in kritischen Momenten Ruhe zu bewahren und Hilfe zu leisten. In einer Welt, die sich ständig weiterentwickelt, können lebensrettende Fähigkeiten nicht früh genug erlernt werden. Von der Behandlung von Schnittwunden bis zur Wiederbelebungstechnik wurden verschiedene Aspekte der Ersten Hilfe praxisnah vermittelt.

Was diesen Kurs besonders machte, war die Montessori-Philosophie, die dahinterstand. Anstatt rein theoretisches Wissen zu vermitteln, wurde den Schülern die Möglichkeit gegeben, aktiv zu lernen und ihr Verständnis durch praktische Übungen zu vertiefen. Durch Rollenspiele und Simulationen konnten sie nicht nur ihre Kenntnisse anwenden, sondern auch Empathie und Teamwork stärken. Die Reaktion der Schülerinnen und Schüler auf den Kurs war äußerst positiv. Viele von ihnen fühlten sich nach dem Abschluss selbstbewusster und besser vorbereitet, um im Falle eines Notfalls angemessen zu handeln. Darüber hinaus stärkte die Erfahrung ihr Verantwortungsbewusstsein und ihre Fähigkeit, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Am Ende plauderte der sympathische Kursleiter Florian aus dem Nähkästchen seiner Einsätze als Rettungssanitäter und warb ebenso begeistert für ein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr, bei der er auch aktiv ist.

Wer weiß, vielleicht findet der ein oder andere oder die eine oder andere den Weg dorthin - der für Jugendliche ab 14 Jahren offensteht.

Medienwelten unserer Kinder - Das souveräne Ich im digitalen Raum

Mai 2024   |   Sina Török

In dieser Woche hatten wir Tobias Lind zu Gast. Er ist Leiter des Medienzentrums Dachau und Berater für digitale Bildung. Mit seinem Vortrag zum Thema "Medienwelten unserer Kinder - Das souveräne ICH im digitalen Raum" griff er ein sehr aktuelles Thema auf und informierte Eltern und Interessierte.

Unsere Kinder wachsen in einer digitalisierten Welt auf. Smartphones, Tablets, Computerspiele sind aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. So standen Fragen wie: "Warum sind soziale Netzwerke so interessant?", "Welche Probleme sind mit der Nutzung von Social Media verbunden?", "Wie können wir unsere Kinder an neue Medien heranführen und sie befähigen, damit umzugehen?" im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Dabei wurde deutlich, wie wichtig die Auseinandersetzung der Eltern mit diesem Thema ist. Bereits Kinder im Grundschulalter sind digital unterwegs und benötigen dabei die aktive Unterstützung von Eltern und PädagogInnen.

Im Anschluss an den Vortrag wurde angeregt diskutiert, wie Eltern ihre Kinder auf dem digitalen Weg begleiten können, welche Risiken aber auch Chancen die digitale Welt bietet und wie man ganz praktisch und auch pragmatisch damit umgehen kann.

Ein interessanter Abend mit wichtigen Denkanstößen. Vielen Dank Tobias Lind für die vielen Informationen und Anregungen!

Frühjahrsflohmarkt

Mai 2024   |   Anna Emde

Bei perfektem Flohmarktwetter fand am Samstag der alljährliche Frühjahrsflohmarkt von Montessori-Schule und Montessori-Kinderhaus statt. Der Sportplatz neben der Schule war bis auf den letzten Verkaufsmeter belegt. Das Angebot richtete sich in erster Linie an Kinder und Eltern und reichte von Baby- und Kinderkleidung über Spiele und Spielzeug, Roller und Kinderräder bis hin zu den üblichen Flohmarktartikeln. Ein Klassenstand bot Tüten mit selbstgemischten Blumensamen sowie selbstgezogene Setzlinge für den Gemüsegarten an.

Stärken konnten sich Käufer und Verkäufer mit Bratwürsten vom Grill, Semmeln und Brezn, diversen selbstgebackenen Kuchen und verführerisch duftenden Waffeln. Auf- und Abbau und die Verpflegung waren wie immer bestens organisiert vom Flohmarkt-Team der Montessori-Schule und des Montessori-Kinderhauses.

Der Flohmarkt ist ein nicht zu unterschätzender Werbefaktor für die Montessori-Schule: Immer zur Flohmarktzeit weist unsere Homepage einen Peak bei den Zugriffen auf – und das auch auf den Seiten, auf denen die Schule vorgestellt wird.

30 Jahre Montessori-Schule Dachau: Kreativität kennt keine Grenze - Kunstausstellung

Mai 2024   |   Konstanze Fiola

Gestern wurde eine ganz besondere Ausstellung präsentiert:

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule stellten von ihnen gestaltete Kunstwerke in der Aula aus. Malereien, Werkstücke, Masken, Skulpturen, Fotostories und vieles mehr - es entstand eine bunte Vielfalt an Objekten voller Kreativität und Lebensfreude.

Kunst und Werken und die Verwendung und Verarbeitung unterschiedlichster Materialien spielen in unserem Unterricht eine wichtige Rolle. Die Kinder haben die Gelegenheit, selbstbestimmt den Umgang mit den verschiedensten Techniken zu erproben: Filzen, Nähen, Zeichnen, Basteln, Falten, Collagen entwerfen, Holz bearbeiten, Pappmaché herstellen und vieles mehr. Dabei den eigenen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und sie so zu visualisieren ist eine wertvolle Erfahrung und löst viel Begeisterung bei den SchülerInnen aus.

Die SchülerInnen der Oberstufe beschäftigten sich im englischsprachigen Kunst-Unterricht mit bekannten Künstlern wie Dali oder Picasso und ließen sich inspirieren. Entstanden sind farbenfrohe Kunstwerke voller Emotion.

Musikalisch untermalt wurde die Vernissage von unserer Lehrerband.

Wir lieben Lesen!

Mai 2024   |   Nicole Mayer

Bereits seit einigen Wochen sind unsere GrundschülerInnen ja eifrig mit der Vorstellung ihrer Bücherkisten beschäftigt, was nicht nur für viel Freude sorgt, sondern auch Lust aufs Lesen bereitet.

Letzte Woche hatten wir dann ganz besonderen Besuch: die Autorinnen Juliane Breinl, Annette Roeder und Anja Janotta gaben den Kindern im Rahmen des LiteraTour-Lesefestes des Echo e.V. Einblick in ihre spannenden Bücher. Mit viel Einfühlungsvermögen und schauspielerischen Einlagen zogen sie die Kinder in den Bann und machten Lust darauf, die Bücher selbst zu lesen oder eigene Geschichten zu schreiben. Das sorgte für große Begeisterung bei Klein und Groß!

Glück & Natur: Osteraktionen

April 2024   |   Sarah Gruner, Cynthia Königer

In der Welt der Montessori-Pädagogik wird jeder Schritt mit Bedacht und Leidenschaft unternommen, um Kindern eine ganzheitliche Bildung zu bieten. Im Rahmen unseres Fachs "Glück und Natur" haben wir dieses Jahr mehrere kleine Aktionen mit den SchülerInnen organisiert. Diese Aktionen kombinieren Naturerfahrung, Gemeinschaftssinn und die Freude am Wachsen und Lernen auf eine wunderbare Weise.

Das Fach „Glück und Natur“ an unserer Montessori-Schule konzentriert sich darauf, den Schülern praktische Fähigkeiten und lebensnahe Erfahrungen zu vermitteln. Inspiriert von der Idee, dass Glück durch Selbstwirksamkeit und Verbundenheit mit der Natur entsteht, hat das Glück- und Naturteam zwei Osteraktionen ins Leben gerufen: einmal die Gestaltung kleiner bepflanzter Ostergläser sowie die Organisation einer Ostereiersuche mit Glücksbotschaften für die gesamte Schule.

Ein wichtiger Aspekt dieser Aktionen war auch die Förderung des Gemeinschaftsgeistes. Die Schüler arbeiten zusammen, teilen Wissen und unterstützen einander bei der Umsetzung. Dies stärkt nicht nur ihre sozialen Fähigkeiten, sondern vermittelt auch das Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Vortrag von Simone Fleischmann: "Die Zukunft der Schule aus bildungs­politischer Sicht"

April 2024   |   Sina Török

"In der Bildungspolitik kann jede:r mitreden, weil ja schließlich jede:r als Kind die Schule besucht hat. Aus dieser Erfahrung speist sich das "Expertenwissen" auch unserer bayerischen Bildungspolitiker:innen." Mit diesen Worten begann Simone Fleischmann den zweiten Fachvortrag im Rahmen der 30-Jahr-Feierlichkeiten unserer Schule. Ein Abend voller Bildung, Ideen, Gedanken und Diskussion. Das Fachpublikum und auch viele Eltern waren begeistert! Einen Bericht vom Initiator des Abends, Roland Grüttner, findet ihr hier.

Das Jubiläumsprogramm geht weiter. Bereits Anfang Mai verwandeln wir die Schule in eine Kunstausstellung. Im Juni erwarten uns der Abschluss der Fachvorträge mit Dr. Michael Kirchs "Ansätze einer pädagogischen Schulreform" und ein außergewöhnlich gut besetztes Klassikensemble. Und auch beim Sommerfest im Juli werden wir uns richtig feiern.

Computerraum: Neue PCs mit LAN

April 2024   |   Anna Emde

In den Osterferien war der IT-Helfer-Kreis unter der Leitung unseres Schul-Admins Joachim Emde wieder fleißig.

Im Computerraum wurden 19 neue PCs aufgebaut, eingerichtet und an das Netzwerk angeschlossen. Bisher wurden auch im Computerraum die Laptops verwendet und über das WLAN verbunden. Diese Lösung war aber technisch nicht mehr ausreichend, insbesondere für die CAD-Software "Solid Edge".

Außerdem wurden im selben Flur einige PCs von WLAN- auf LAN-Anschluss umgestellt. Dazu wurden neue Netzwerkkabel in den Versorgungsschächten verlegt.

Osterpost mit Herz

März 2024   |   Melanie Böhnstedt

Bereits zum 2. Mal nimmt die Smaragdklasse an der Aktion „Post mit Herz“ teil. Es gibt so viele Menschen, an die nur selten oder gar nie jemand denkt. Besonders den Bewohnern von Altenheimen geht es häufig so. Vielleicht haben sie keine Verwandten mehr oder diese leben weit weg und haben keine Zeit. An diese Menschen schrieben wir als Klasse zu Weihnachten bereits Weihnachtskarten und nun auch zu Ostern verfassten wir Ostergrüße. Wir bastelten Karten und schrieben nette Worte an uns unbekannte Menschen. Wir hoffen sehr, dass die Karten Freude bereiten. Uns hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht und mit wenig Aufwand können wir vielleicht ein Lächeln in die Gesichter von 24 Menschen zaubern.

Wir erkunden den Obergrashof

März 2024   |   Melanie Böhnstedt

Am 28.2. fuhr die Smaragdklasse zum Obergrashof. Nach der langen Winterpause waren wir die ersten, die den Hof wieder für uns einnehmen durften. Zunächst schauten wir zu, wie Chicorée geerntet wird, lernten, dass Kresse am liebsten im Dunklen keimt und ernteten rote Beete und Schnittlauch. Anschließend machten die Kinder aus diesen Zutaten und frisch gebackenen Semmeln aus dem Holzofen ihre eigene Brotzeit. Es wurde geschnippelt, das Holz für den Ofen herangeholt und der Tisch gedeckt. Es schmeckte herrlich und das anfänglich gewünschte Nutella, welches es natürlich nicht gab, fehlte niemandem mehr.

Anschießend halfen die Kinder noch bei einigen Hofarbeiten. Sie entfernten Efeu von einer Hauswand, stapelten neues Holz und beseitigten Holzstämme, die vom Wintersturm übriggeblieben waren. Sie entwickelten großen Ehrgeiz und eine unbändige Kraft. In der anschießenden Freizeit wurden am Bach ein Staudamm gebaut oder der Hund ausgiebig gestreichelt. Der Obergrashof ist ein toller Hof und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im nächsten Jahr kommen wir wieder.

Pädagogische Fachvorträge mit Blick auf die Zukunft der Bildung

März 2024   |   Sina Török

Unser 30-jähriges Jubiläum steht auch im Zeichen der Bildung. So sind drei Fachvorträge Teil unseres vielfältigen Jubiläumsprogramms. Der erste Vortrag "Zur Zukunft der Grundschule" fand am Montag, den 4. März, in der Aula statt. Uta Hauck-Thum, Professorin der Grundschulpädagogik und –didaktik an der LMU München, gab dem interessierten Publikum eine Idee, wie der Unterricht „zusammen“ und „kreativ“ gelingen kann. Wer nicht anwesend sein konnte, findet hier einen detaillierten Bericht. Dem spannenden und leidenschaftlichen Vortrag folgte eine lebhafte Diskussion, die schon jetzt Lust auf den nächsten Vortrag macht. Dieser ist am 9. April und dreht sich um "Die Zukunft der Schule aus bildungspolitischer Sicht": alle Details und Anmeldung.

Vielen Dank an Roland Grüttner, der die Vortragsserie geplant und organisiert hat und vor Ort umsetzt.

Die Monte bebt - Rhythm & Beat mit Schlag3

März 2024   |   Roswitha Bernard

Ende Februar kamen Ingrid Hausl und das Schlagzeugtrio Schlag3 mit ihrem Programm "Friends forever" zu uns und brachten die Aula zum Klingen. In zwei Konzerten für die Mittel- und die Grundstufe erzählten sie musikalisch die Geschichte ihrer Freundschaft. Dabei groovten nicht nur Marimbaphon und Trommeln, sondern auch die Einrichtung der Aula (bis hin zum Besteckrückgabeeimer) und die Körperinstrumente von uns allen - Zuhörern und Musikern. Beeindruckt von der musikalischen Darbietung ließen uns die Rhythmen nicht mehr los, noch lange nach dem Konzert sah man zuckende und trommelnde Finger im Schulhaus.

Der große Auftritt der Leseratten

März 2024   |   Roswitha Bernard

Die Zweit- und DrittklässlerInnen unserer Sonnen- und Regenbogenklasse beschäftigen sich gerade mit einem ganz besonders tollen Thema: Inzwischen sind sie fit im Lesen und basteln fleißig an ihren „Lesekisten“.

Jedes Kind gestaltet zu seinem Lieblingsbuch eine kleine Kiste mit unterschiedlichsten Dingen, die den Inhalt des Buches visuell anschaulich macht. Im Kreis der Klasse wird dann das Buch vorgestellt, eine besonders interessante Stelle daraus vorgelesen und die „Lese-Schatz-Kiste“ präsentiert. Dabei entstehen ganz wunderbare kleine Kunstwerke, die viel Lust aufs Weiterlesen machen.

Wir feiern Susanne!

Februar 2024   |   Konstanze Fiola

Mit vielen Aktivitäten - Konzerten, Vorträgen, Festen - feiern wir das 30-jährige Jubiläum unserer Monte Dachau, und diese Woche feiern wir auch einen ganz besonderen Menschen: unsere „Sternen-Susanne“.

Fast von Anfang an dabei, seit 1997, war Susanne Kopp-Adorf Teil unseres Monte-LehrerInnen-Teams. Nun geht sie in den wohlverdienten Ruhestand. Ein lachendes und ein weinendes Auge: die SchülerInnen der Sternenklasse, deren Klassenlehrerin Susanne Kopp-Adorf in den letzten Jahren war, haben ein buntes Programm mit Zaubershow und Musik gestaltet, um Susanne zu feiern und einen ganz besonderen Menschen zu verabschieden. Vielen Dank, liebe Susanne, für fast 30 Jahre engagierten Einsatz in der Monte Dachau. Wir wünschen dir alles erdenklich Gute!

Angebot Nr. 10.000 im Elternarbeitsmarkt

Februar 2024   |   Anna Emde

Im Juni 2011 entstand auf Wunsch des damaligen Elternbeirats der Elternarbeitsmarkt auf unserer Homepage.

Zuvor war die Organisation der Elternarbeit für den EBR eine mühselige Aufgabe, insbesondere für große Events wie das Sommerfest, den Tag der offenen Tür und die Abschlussfeste. Heute wird die meiste Elternarbeit über den Elternarbeitsmarkt angeboten und kann dort von den Eltern durch einen Klick übernommen werden. Für Events erhalten die Organisatoren anschließend eine Excel-Liste mit den Kontaktdaten der Eltern, die sich eingetragen haben.

Außerdem gab es zuvor immer wieder Beschwerden von Eltern darüber, dass sie keine Gelegenheit zur Elternarbeit finden würden. Auch dieses Problem wurde durch den Elternarbeitsmarkt gelöst: Neue Angebote werden ab 19 Uhr angezeigt und jeder kann sich etwas Passendes aussuchen.

Gerade wurde das Angebot Nr. 10.000 eingetragen. Ein Zeichen dafür, dass sich der Elternarbeitsmarkt bewährt.

Die Vorschul-Kids erobern unsere Monte

Februar 2024   |   Konstanze Fiola

Es ist wieder soweit: Die Vorschulkinder haben unseren Schnupper­unterricht besucht. Einen ganzen Vormittag lang haben sie unsere Grundschul-Unterrichtsräume erobert, die Montessori-Materialien kennen gelernt, erste kleine Übungen ausprobiert und sich mit der Atmosphäre in unserer schönen Schule vertraut gemacht. Auch für unsere PädagogInnen ist das immer wieder ein spannender, ganz besonderer Tag. So schön, zu sehen, mit wie viel Freude die zukünftigen Erstklässler­Innen die Schule entdecken. Der Schnupper­unterricht ist Teil unseres Aufnahme­verfahrens. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf euch!

Acoustic Guitar Lounge: Stimmungsvoller KickOff des 30-Jahre-Monte-Dachau-Jubiläumsprogramms

Februar 2024   |   Konstanze Fiola

In diesem Jahr feiern wir stolz das 30-jährige Jubiläum unserer Schule. Den perfekten KickOff unseres Jubiläumsprogramms gaben Anfang Februar die KünstlerInnen von Acoustic Guitar Lounge. Die Aula unserer Schule wurde zur Kulisse einer musikalischen Zeitreise durch drei Jahrzehnte. Songs von Eric Clapton über die Beatles bis hin zu Dolly Parton und vielen mehr – die Vielfalt der Musikgeschichte wurde für die BesucherInnen eindrucksvoll erlebbar. Das Hot Swing Duo aus Dachau entführte uns in die Welt des französischen Gypsy, Jazz und Swing. Ein stimmungsvoller Abend mit großartiger Musik. Vielen Dank!

Pilotprojekt "Glück und Natur" im Ganztagesangebot unserer Monte

Februar 2024   |   Cynthia Königer & Sarah Gruner

Was lernt man im Glücksunterricht?
Im Glücksunterricht setzen wir uns mit unserem SELBST auseinander. Wir versuchen mit unterschiedlichen Aktivitäten, individuelle Werte und Bedürfnisse zu ermitteln, Stärken in den Vordergrund zu bringen, Gefühle und Emotionen kennenzulernen und uns mit unseren Wünschen, Träumen und Dankbarkeit auseinanderzusetzen.
Dabei lernen die Schüler und Schülerinnen achtsam zu sein und Glücksmomente bewusst wahrzunehmen.

Warum Glücksangebot?
GLÜCK kann man lernen!
Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Glücklichsein genauso erlernt werden kann wie Lesen, Rechnen, etc. – nämlich durch regelmäßiges Training bzw. schöne Erlebnisse!
Gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen haben wir verschiedene Aktivitäten und Projekte ausgewählt, (wie z. B. Vogelfutter, Glückgläser, Glückkeks, Kräutergarten, Glückarmbänder, etc.), aber auch größere Vorhaben (Herstellung eines Glückwegs in der Schule, Portfolio, Glücksbotschaften in verschiedene Formen, etc.).

Warum kombinieren wir Glück und Natur?
In unserer von Medien bestimmten und schnelllebigen Welt sind wir Menschen, ganz besonders aber Kinder, immer mehr der Reizüberflutung ausgesetzt, Stress nimmt zu. Die Natur unserer Erde kann hier den wichtigen und auch sehr schönen Ausgleich schaffen, sie erdet die Menschen buchstäblich wieder, in der Schönheit der Natur kommen wir zur Ruhe, spüren uns selbst, fühlen uns mit anderen Menschen sowie mit dem “großen Ganzen” wieder verbunden und empfinden dadurch auch oftmals Glücksmomente. Gleichzeitig müssen wir die Natur bewahren und bei den Kindern auch das Bewusstsein wecken, was wir Menschen für eine “glückliche Natur und Umgebung” tun können. Glück und Natur in unserem Angebot miteinander zu kombinieren, liegt hier also auf der Hand und soll aufzeigen, dass man nicht nur Glück lernen kann, sondern auch sein Glück in der Natur finden kann und es sich also lohnt, sich für eine schöne Natur und Umwelt einzusetzen. Hier knüpfen wir an Maria Montessoris Werteerziehung und ihrer Kosmischen Erziehung an, denn "Kosmos", das bedeutet für Montessori nicht nur das Wissen um die Gesetzmäßigkeiten in der Natur, sondern auch das Bewusst- werden der Wechselbeziehungen von Mensch und Natur wie auch der Menschen untereinander.

Mit unserem Angebot greifen wir ganz im Sinne Maria Montessoris ein pädagogisches Ziel auf, das auch zu unserer Zeit immer noch als Teil einer Werteerziehung in allen Schulen von Bedeutung ist.

Wir hoffen, Sie freuen sich genauso wie wir über unser Angebot und stehen gerne zu Verfügung für alle weitere Fragen.
Cynthia Königer & Sarah Gruner

Vögel im Winter

Januar 2024   |   Konstanze Fiola

Die SchülerInnen der Sternen- und Wolkenklassen beschäftigen sich seit einigen Tagen - passend zu Jahreszeit und Wetter - mit dem Thema "Vögel im Winter". Dabei sind sie unter anderem der Frage nach der Nahrungssuche im Winter nachgegangen und haben sich überlegt, womit man die Vögel füttern kann. Kurzerhand haben die Kinder mit viel Freude "Futterplätzchen" hergestellt, die direkt in den Gärten aufgehängt wurden. Sehr zur Freude der gefiederten kleinen Freunde.

Rezept für Vogelfutter-Plätzchen (ca. 8 - 10 Stück):

1 Tasse Mehl und 4 TL gemahlene Gelatine in einer Schüssel vermischen.
1 Tasse lauwarmes Wasser dazu geben und zu einem Brei verrühren.
2 Tassen Vogelfutter unterheben.

Die Masse in Muffinformen oder Plätzchenausstecher füllen und in die Mitte ein Stöckchen stecken, damit später ein Loch für den Aufhängefaden bleibt. 3 Stunden trocknen lassen. Plätzchen vorsichtig aus der Form drücken und Stöckchen entfernen. Dann über Nacht trocknen lassen. Zum Schluss eine Schnur durch die Löcher fädeln und die Plätzchen im Garten oder auf dem Balkon aufhängen.

Lehrer auf vier Pfoten

Januar 2024   |   Patricia Edema

Die Therapiehündin Claynie bereichert auf vielfältige Weise den Schulalltag der Vulkanklasse.

Unter "Schulleben" könnt ihr mehr über Claynie erfahren.

Ein Besuch im Dachauer Rathaus: Gemeinsam für eine starke Schulgemeinschaft

Januar 2024   |   Sina Török

Ende letzten Jahres ergab sich für Geschäftsführerin Petra Simon und den Vorstands­vorsitzenden des Fördervereins, Oliver Dorn, die Möglichkeit, Oberbürgermeister Florian Hartmann im Dachauer Rathaus zu besuchen. Sie gratulierten dem OB herzlich zur Geburt seines Sohnes im letzten Sommer. In einem freundlichen und offenen Gespräch wurden dann zahlreiche fachliche Themen besprochen.

Die enge Verbindung zwischen unserer Schule und der Stadt Dachau wurde erneut deutlich. Ein positiver Effekt wird sich beispielsweise aus dem geplanten Umzug des TSV Dachau ergeben, da dieser auch eine Erweiterung des Parkplatzes auf dem gegenüberliegenden Feld mit sich bringt. Darüber hinaus konnten Petra Simon und Oliver Dorn den Oberbürgermeister über laufende Projekte im aktuellen Schuljahr informieren. Es wurde jedoch klar, dass finanzielle Unterstützung durch die Stadt in Form von freiwilligen Leistungen in naher Zukunft nicht zu erwarten ist. So war die Zusage des Oberbürgermeisters, die Schule weiterhin ideell zu unterstützen, sehr viel wert, denn es stärkt uns als zusätzliche und unabhängige Bildungs­einrichtung in der Stadt.

Besonders freute sich Oberbürgermeister Hartmann über das Geschenk: Gemeinsam überreichten Petra Simon und Oliver Dorn unser Schullogo als Mosaik. Vielen Dank an Claudia Höchtl und Marina Höppler aus der Mittagsbetreuung, die unser "Montessori-Männchen" zusammen mit Schülerinnen und Schülern gefertigt haben.

Wir erobern das Eisstadion

Januar 2024   |   Konstanze Fiola

Die Eislauf-Saison ist natürlich auch in unserer Monte in vollem Gang und viele unserer Klassen erobern mit Schlittschuh und Helm ausgerüstet die Dachauer Kunsteisbahn.

Übrigens: Schlittschuh-Laufen bringt das Herz-Kreislauf-System in Schwung, die gesamte Muskulatur in Bewegung und ist ein perfektes Training für Koordination, Gleichgewicht und Ausdauer. Das macht richtig viel Spaß!

Viel weihnachtliches Wissen in unserer Monte

Januar 2024   |   Konstanze Fiola

Jetzt dürfen wir es verraten: Kurz vor Weihnachten haben die SchülerInnen unserer beiden Ganztags-Grundstufenklassen die Krippenausstellung im Dachauer Bezirksmuseum besucht und sich dort ausgiebig mit der Bayerischen Krippenkunst vertraut gemacht. Die Kinder waren besonders beeindruckt von den großen Krippenfiguren des Künstlers Theodor Gämmerler, die früher in den Kirchen das ganze Jahr über genutzt wurden, um biblische Szenen darzustellen. Von einem wunderbaren Engel über Jesus- und Hirtenfiguren bis zum gruseligen Teufel gab es viel zu bestaunen. Und anschließend wurden in einem Workshop selbst kleine Krippen gebastelt.

Außerdem haben die SternenklässlerInnen "Elfchen" entwickelt, die dann, wie die Krippen, zu Weihnachten verschenkt wurden. Elfchen sind kurze Gedichte, welche aus elf Wörtern bestehen, die in festgelegter Form auf fünf Zeilen verteilt sind. Gar nicht so einfach.

Was für schöne Weihnachtsüberraschungen!

Selbstverteidigungskurs für Mädchen

Dezember 2023   |   Veronika Bräse

Wie können Mädchen mögliche Angriffe geschickt und effizient abwehren? Darum ging es beim Selbst­verteidigungs­kurs, der im November und Dezember 2023 an unserer Schule stattfand. Trainer des RumbleClubs Dachau übten in drei Unterrichts­einheiten mit den Mädchen der 7. bis 10. Klassen.

Sportlehrerin Iris Hillerbrand-Mayr freut sich, dass sie diese Möglichkeit im Rahmen des Sport­unterrichts anbieten konnte. Das Stifter­forum Sparkasse Dachau finanzierte den "Selbstverteidigungskurs für Mädchen in der Oberstufe", wofür wir uns herzlich bedanken.

Pilotprojekt "Glück & Natur": Aktion "Glück teilen"

Dezember 2023   |   Sarah Gruner

Mit großer Begeisterung haben wir im Dezember eine starke Aktion in der Schule ausgeführt – das gemeinsame Backen von Plätzchen, die dann in jeder Klasse verteilt worden sind. Diese Aktion stand unter dem Motto "Glück teilen" und sollte nicht nur den Genuss von selbstgebackenen Leckereien bieten, sondern auch positive Botschaften und Freude in die Klassenzimmer bringen.

So haben die Schüler in nur 3 Stunden, im Rahmen des Pilotprojekts "Glück & Natur", mehr als 300 Plätzchen liebevoll und mit Hingabe gebacken. Die fertigen Plätzchen wurden anschließend in kleine Tütchen verpackt und gemeinsam mit von den Schülern erstellten Glücksbotschaften in den Klassenzimmern deponiert. Die Schüler und Schülerinnen des Nachmittagsangebots "Glück und Natur" waren davon überzeugt, dass diese Aktion nicht nur eine leckere Abwechslung war, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl aller Schüler gestärkt hat.

Diese tolle Aktion hat in den Adventswochen unseren Schülerinnen und Schüler der gesamten Schule einen besonders glücklichen Moment geschenkt.

Die Schüler und Schülerinnen des Nachmittagsangebots "Glück und Natur" waren davon überzeugt, dass diese Aktion nicht nur eine leckere Abwechslung für die Klassen war, sondern dass auch das Gemeinschaftsgefühl aller Schüler innerhalb der Schulgemeinschaft gestärkt wurde, wie auch ein Brief der Sonnenklasse als Dankeschön zeigt.

Die Schülerinnen und Schüler des Angebots "Glück & Natur" freuen sich, auch im neuen Jahr viele weitere Aktionen wie diese anzubieten.

Weihnachten in der Monte Dachau

Dezember 2023

In unserer Monte hält Weihnachten Einzug: ein riesiger, bunt geschmückter Tannenbaum ziert unseren Eingangsbereich und lässt weihnachtliche Stimmung aufkommen.

Vielen Dank an unseren Kooperationspartner Frank Zimmerei und Holzbau GmbH für diesen wunderschönen Weihnachtsbaum!

Spannende Weihnachtsbriefe der Französischkurse:
Eine Reise durch Kreativität und Fortschritt

Dezember 2023

In diesem Jahr hat der Französischkurs der Schülerinnen und Schüler eine besonders herzerwärmende Aktion gestartet, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Mit großer Begeisterung und Liebe zum Detail haben die Schülerinnen und Schüler nicht nur traditionelle Briefe an das Christkind geschrieben, sondern auch charmante Zeilen an den französischen Weihnachtsmann, den "Père Noël". Die kleinen Briefe sind nicht nur eine süße Geste, sondern auch ein Ausdruck des bisher erworbenen französischen Sprachvermögens nach nur drei Monaten Unterricht.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich viel Mühe gegeben, ihre Briefe mit Hingabe zu gestalten, und sie hoffen nun gespannt darauf, dass der „Père Noël“ bis Weihnachten antwortet. Es ist bewundernswert zu sehen, wie bereits nach so kurzer Zeit im Unterricht Fortschritte erzielt wurden. Die Schülerinnen und Schüler können nun nicht nur ihr Alter und ihren Wohnort auf Französisch schreiben, sondern auch das Datum ihres Geburtstags mit Freude mitteilen.

Die Vorfreude auf die Antworten des "Père Noël" ist spürbar, und wir sind sicher, dass die kleinen Französischlerner eine liebevolle und ermutigende Antwort erhalten werden. Diese Aktion zeigt nicht nur den Spaß am Sprachenlernen, sondern auch die Unterstützung und Förderung, die unsere Schülerinnen und Schüler durch Ihren Einsatz und Enthusiasmus erfahren.

Wir werden die Antwort des "Père Noël" mit Spannung erwarten und freuen uns darauf, diesen besonderen Moment gemeinsam zu erleben.

Tag der offenen Tür 2023

Dezember 2023

Tag der offenen Tür - das heißt, hinter die Kulissen schauen, Montessori-Unterricht kennenlernen und einen Gang durch unser modernes Schulgebäude machen. Am 25. November 2023 war es soweit: Mehrere hundert Gäste waren zu Besuch.

Gut 150 interessierte Eltern und SchülerInnen der Mittel- und Oberstufe aus dem Landkreis Dachau und dem Münchner Norden bekamen die Möglichkeit, im Unterricht aller Jahrgangsstufen zu hospitieren. Viele waren überrascht, wie ruhig und konzentriert die SchülerInnen an ihren Arbeitsplätzen oder in einer gemütlichen Sitzecke selbständig an ihren Aufgaben arbeiten.

In der Aula gab es Info-Stände, an denen sich Interessierte über den Elternbeirat, die Mittagsbetreuung, den Schulbus, den Ganztag, die Arbeit des Vorstands und der Geschäftsführung und vieles mehr informieren konnten.

Außerdem waren insgesamt 15 SchülerInnen als Schoolguides unterwegs: Sie erzählten aus erster Hand von ihrem Schulalltag und boten Führungen durchs Schulhaus an. Ausgiebig nutzten die BesucherInnen die Gelegenheit, sich mit Eltern, Lehrkräften und den sich jährlich treffenden ehemaligen SchülerInnen auszutauschen, manche bei einem Stück der insgesamt 42 leckeren Kuchen oder der 24 kg angebotenen Leberkäse.

Schön, zu sehen, wie viele Menschen sich für die "Monte Dachau" und das Lernen nach dem Konzept Maria Montessoris interessieren und begeistern. Ein erfolgreicher Tag der offenen Tür - möglich gemacht durch die großartige Unterstützung von rund 200 Beteiligten aus unserer Schulfamilie. Vielen Dank für euer Engagement!

Winter-Wonderland in der Monte Dachau

Dezember 2023

In unserem schönen Monte-Garten sorgt der Wintereinbruch für richtig großen Spaß! Der viele Schnee lädt nicht nur zu Rodeln, Toben, Rutschen und Schneemann-Bau ein, sondern bietet unseren SchülerInnen auch Gelegenheit zum Experimentieren und viele Dinge völlig neu zu erkunden.

Martinsgänse

November 2023

Die Wolkenklasse konnte dank elterlicher Unterstützung ihre mittlerweile langjährige Tradition fortführen und Martinsgänse backen. Die kleinen Bäcker waren eifrig bei der Sache und produzierten mit viel Freude eine große Gänseschar. Die Ergebnisse waren so hübsch wie schmackhaft! Ganz in Martins Sinne erfreuten wir damit viele Menschen im Schulhaus.

Der Herbst im Wald

Oktober 2023

Die Sonnenklasse verlegte kurzerhand einen Schultag in den Wald und machte sich auf die Suche nach Sträuchern mit Früchten und Beeren.

Die Fundstücke wurden in ein Heft gezeichnet und beschriftet, gesammelt und zu einer Ausstellung in der Freiarbeitsnische zusammengefügt.

Nun können die Kinder den giftigen Schneeball von leckeren Johannisbeeren unterscheiden oder den gesunden Hollunder vom ungenießbaren Hartriegel. Sie kennen das giftige Pfaffenhütchen und die eher bitteren Früchte der Schlehe.

In der nächsten Woche führte uns Barbara Karcher durch den Wald, zeigte uns Blätter und Hölzer, zeigte den Kindern Fellstücke verschiedener Waldtiere und machte den Tag durch Spiele lebendig.

Zum Abschluss schauten wir uns einen kurzen Film über die Stockwerke des Waldes an und die Kinder gestalteten in Gruppenarbeit jeweils einen Baum mit den verschiedenen Lebewesen.

Sitzkissen filzen

Oktober 2023

Die Eltern der Wolkenklasse haben sich zum Sitzkissen-Filzen in der Montessori-Schule getroffen.

Die Technik des Nassfilzens wurde vor tausenden Jahren entwickelt und hat sich bis heute kaum verändert: Zunächst werden Wollschichten in vier bis sechs Lagen übereinandergelegt. Auf diesem Wollkissen kann dann ein Motiv ausgelegt werden, das mit ein paar Stichen einer Filznadel weiter befestigt wird.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, waren dem kreativen Schaffensdrang der Kinder, Eltern und Lehrerinnen dabei keine Grenzen gesetzt. Am Schluss wurden die Kissen mit warmem Seifenwasser benetzt und weitgehend durchtränkt. Gut, dass das Wetter so schön war, denn es war eine ganz schöne Planscherei.

Alle TeilnehmerInnen waren erstaunt über die ideenreichen Textilien, die durch dieses einfache Verfahren zu Stande gekommen waren.

Beiträge zum Blog schreiben

Jeder ist herzlich eingeladen, Beiträge zu unserem Schuljahres-Blog und auch zur Rubrik "Schulleben" zu schreiben. Dazu haben wir ein paar Tipps für euch.