Die Schulleiter

Roland Grüttner (Oberstufe)

Schulleitung Mittelstufe

Geboren im vergangenen Jahrtausend in einem kleinen ober­fränkischen Dorf, lernte ich zunächst einen anständigen Hand­werks­beruf (Werk­zeug­macher), ehe ich über den 2. Bildungs­weg (BOS) zum Studium der evang. Religionspädagogik und der Theologie kam. Nach einigen Jahren als Vikar und ordinierter Pfarrer mit eher fruchtlosen Unterrichtsbemühungen in einer Hauptschule wuchs der Wunsch, selber Lehrer zu werden. Es schloss sich ein Studium für das Lehramt an Hauptschulen an, finanziert durch fleißiges Fliesenlegen. Seit 1993 im Lehrerberuf, ab 2000 an der Montessorischule, 2002 zum Rektor ernannt. Hobbies: Familie (Frau: Susanne, ebenfalls Lehrerin an der Monte; Kinder: Greta und Jakob), Gitarre, Jonglieren, Schreiben (ab und zu als Ghostwriter tätig).

Evelyn Timmermann-Raisch (Mittelstufe)

Schulleitung Mittelstufe

Ich wurde am 20. April 1962 im hohen Norden in der Nähe von Bielefeld geboren und ging auch dort zur Schule. Zunächst hat mich diese leiden­schaft­lich begeistert, so dass mein Wunsch, Lehrerin zu werden, schnell geboren war. Nachdem die Begeisterung dann deutlich nachließ, war ich eher an einer Veränderung des Regelschulsystems interessiert. Diesem Wunsch blieb ich treu und studierte an der Bielefelder Universität ein Lehramt und Erziehungswissenschaften bis zur Promotion. Danach arbeitete ich im idyllischen Klagenfurt am Wörthersee, am Pädagogischen Landesinstitut Brandenburg in der Lehrerfortbildung, an der Ludwig Maximilian und der Justus Liebig Universität Gießen lange Jahre in der Ausbildung von jungen Lehrerinnen und Lehrern. Und nun, endlich, bin ich wieder selber Lehrerin und kann meine ursprünglichen Wünsche in die Tat umsetzen.

Roswitha Bernard (Grundstufe)

Schulleitung Grundstufe

Als Dachauer "Gwachs" geboren im Jahr des Mauerbaus fasste ich schon am ersten Schultag mein Berufsziel ins Auge. Angeregt durch die Vorbilder während meiner Grundschulzeit verfolgte ich es hartnäckig – zuerst durch tägliches Schulespielen (mit einer eigenen kleinen Tafel!) später durch den Besuch des Gymnasiums und schließlich auf dem steinigen Weg der Lehrerausbildung. Mit meiner Tätigkeit an der Montessorischule (seit 1994) fühle ich mich am richtigen Ort angekommen als Klassenlehrerin der Sonnenklasse und schließlich als Mitglied im Schulleitungsteam. Meine "Tankstelle" ist meine Familie (Ehemann Peter, Tochter Rebekka und Sohn Markus), mein Garten und überhaupt die Natur.